Parfüm machen

       

 

MAËL war der erste Duft mit natürlichen anziehenden Duftbausteinen, den ich komponierte und in den Handel brachte, seine Anziehung ist auch über die Jahre unwiderstehlich geblieben.

Jetzt ist er neu designt worden und wird von Markus Hohmann vertrieben,- immer noch mit grossem Erfolg.

 

 http://mael-scentofmen.com/

 

                   

erweiterte Fassung: 22.5.2014

 

In der FAZ gibt es jüngst 2 interessante Artikel zum Thema der nicht körperlichen oder geistigen Kommunikationen zwischen Menschen, die gelöst vom Bewusstsein ablaufen.  Zu dieser Kommunikation kann man „Spiegelneuronen“ zählen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Spiegelneuron

dann nicht auditive  Schallübertragung von Mensch zu Mensch. Darüber gibt es kaum Literatur zur Zeit, aber es war bekannt, dass diese Kommunikation zwischen den Menschen Wirkung auf Emotionen und Verhalten hat. Und dann eben die  odorische Kommunikationvon der hier die Rede ist.

Der Duft der "Abwehr"?  so titelt die FAZ und beschreibt die Studien von Thomas Boehm vom MPI in Freiburg und anderen, welche zitiert werden.

http://www.faz.net/aktuell/wissen/mensch-gene/immunsystem-bestimmt-parfuemwahl-der-duft-der-abwehr-12033739.html

Sicher scheint gegenwärtig zu sein, dass odorische Substanzen auch in kleinster Konzentration mit entsprechenden Rezeptorpeptiden des MHC Komplex interagieren. Das ist das immnunologische System, welches bei Menschen Gekanntes und Akzeptiertes von Fremdem auf der Zelloberfläche vermittels spzifischer Rezeptoren unterscheidet und zum ersten Mal im Transplantationssystem eine wichtige Rolle spielte ( s.u.). Es ist faszinierend, dass immer mehr über die Zuneogung und Abneigung unter menschen auch von diesem Sytem gesteuert wird.

Neu ist  auch am 21.5. erschienen zum Thema Pheromone.

http://www.faz.net/aktuell/wissen/mensch-gene/pheromone-duftstoffe-beim-menschen-als-botschaftsaustausch-12921974.html

 

Diese werden im sog. Vomeronasalen Organ wahrgenommen und es gibt noch immer einen Diskussion, ob und wie dieses System vermittels der Pheromone auch beim Menschen wirksam in ausreichendem Masse vorhanden ist.

Es wird gesagt, dass der erwachsene Mensch dieses  "Riechorgan" für die geruchlosen Duftstoffe der Pheromone nicht mehr habe. Es sei verkümmert:

Das hat mich etwas verwirrt, da ich in einem Artilel dieses sogenannte "Vomeronasale oder Jacobson- Organ" des Menschen beschrieben hatte .In Wikipedia gibt es eine Übersicht:

http://de.wikipedia.org/wiki/Jacobson-Organ

 

Auf die Vorgangänge der sexuellen und körperlichen Attraktion mit Duftstoffen ging ich in meinem Artikel wie folgt ein: